kontakt
 

BFH Kommentierung: Grunderwerbsteuerbefreiung beim Erwerb eines Grundstücks von Geschwistern

Die unentgeltliche Übertragung eines Miteigentumsanteils an einem Grundstück unter Geschwistern, die ein Elternteil in einem Schenkungsvertrag durch Auflage gegenüber dem beschenkten Kind angeordnet hat, kann – ebenso wie die Verpflichtung hierzu – von der GrESt befreit sein, wenn sich der tatsächlich verwirklichte Grundstückserwerb als abgekürzter Übertragungsweg darstellt.

Wir beziehen unsere Meldungen von Haufe.de
 
 

BFH Kommentierung: Steuerliche Anerkennung von Verlusten aus Knock-Out-Zertifikaten

Kommt es bei Knock-out-Zertifikaten zum Eintritt des Knock-out-Ereignisses, können die Anschaffungskosten dieser Zertifikate nach der Rechtslage ab 2009 im Rahmen der Einkünfte aus Kapitalvermögen als Verlust berücksichtigt werden, ohne dass es auf die Einordnung als Termingeschäft ankommt.

Wir beziehen unsere Meldungen von Haufe.de
 
 

Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU: Bundesrat stimmt Brexit-Steuerbegleitgesetz zu

Am 15.3.2019 hat der Bundesrat dem Gesetz über steuerliche Begleitregelungen zum Austritt des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland aus der Europäischen Union zugestimmt.

Wir beziehen unsere Meldungen von Haufe.de
 
 

FG Kommentierung: Verpachtete Grundstücke als Verwaltungs- oder Betriebsvermögen

Das Hessische FG urteilte zur Feststellung, ob Verwaltungs- oder Betriebsvermögen im Rahmen der Verschonungsmaßnahmen nach § 13a ErbStG gegeben ist.

Wir beziehen unsere Meldungen von Haufe.de
 
 

BFH Überblick: Alle am 13.3.2019 veröffentlichten Entscheidungen

Am 13.3.2019 hat der BFH drei Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.

Wir beziehen unsere Meldungen von Haufe.de
 
 

FG Kommentierung: Zerlegung der Gewerbesteuer bei Betriebsführungsverträgen

Wird ein Produktionsbetrieb und das Personal auf eine Schwestergesellschaft als Betriebsführungsgesellschaft übertragen, kann darin eine sachliche Unbilligkeit für eine Zerlegung in besonderen Fällen i. S. d. § 33 GewStG zu sehen sein.

Wir beziehen unsere Meldungen von Haufe.de
 
 

DStV: Vermehrt Umsatzsteuer-Voranmeldungen angefordert

Insbesondere Kleinunternehmer, deren Umsatzsteuer weniger als 1.000 EUR pro Jahr beträgt, bekommen seit Jahresbeginn häufig Post vom Finanzamt. Sie sollen künftig Umsatzsteuer-Voranmeldungen abgeben. Darüber berichtet der Deutsche Steuerberaterverband e.V. (DStV).

Wir beziehen unsere Meldungen von Haufe.de
 
 

FG Köln: Berücksichtigung des Altersentlastungsbetrags beim Verlustabzug

Das FG Köln hat entschieden, dass der Altersentlastungsbetrag im Rahmen der Verlustfeststellung auch dann zu berücksichtigen ist, wenn sich hierdurch ein nicht ausgeglichener Verlust weiter erhöht.

Wir beziehen unsere Meldungen von Haufe.de
 
 

Oberste Finanzbehörden der Länder: Durchschnittswerte der privaten Nutzung von betrieblichen Fahrrädern ab 2019

Die Finanzverwaltung äußert sich zu den steuerlichen Folgen der Überlassung eines betrieblichen Fahrrads. Dabei werden auch die Durchschnittswerte der privaten Nutzung ab dem Kalenderjahr 2019 bekannt gegeben.

Wir beziehen unsere Meldungen von Haufe.de
 
 

In eigener Sache: Zukunft erleben – ganz persönlich und ganz in Ihrer Nähe

Digitalisierung der Kanzlei, Fachkräftemangel oder wachsende Anforderungen Ihrer Mandanten: als Steuerberater stehen Sie vor vielen neuen Herausforderungen. Damit Ihnen dafür mehr Zeit bleibt, wollen wir Ihnen bei der Bewältigung der alltäglichen Aufgaben Ihrer Kanzlei unter die Arme greifen.

Wir beziehen unsere Meldungen von Haufe.de
 

Home | Unser Anspruch | Steuerberatung | Rechnungswesen | Betriebswirtschaftliche Beratung | Spezialgebiete | Team | Kontakt | Aktuelles | Impressum | Datenschutz | Downloads
Bürozeiten: Mo – Fr: 9 Uhr – 13 Uhr | Mo – Do: 14 Uhr – 17 Uhr
Kontakt: Admiralstraße 113, 28215 Bremen | Telefon: 0421/ 985 087 91 | Telefax: 0421/ 985 087 93 | info@summa-summarum.net